Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Christine Bauer-Jelinek übt massive Kritik an der heute üblichen Bevorzugung der Frauen.

In den 1970er Jahren kämpfte sie als Lehrerin und Psychotherapeutin für die Forderungen der Linken und der Frauenbewegung. Heute berät sie sowohl Frauen wie Männer in Spitzenpositionen von Wirtschaft und Politik.

Jetzt online als Buch oder E-book bestellen:
Der falsche Feind bei MorawaDer falsche Feind bei AmazonDer falsche Feind für KindleDer falsche Feind bei Thalia bestellen
Weiterlesen: Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer
Die helle und die dunkle Seite der MachtDie helle und die dunkle Seite der Macht - Hörbuch

Die helle und die dunkle Seite der Macht - Wie Sie Ihre Ziele durchsetzen, ohne Ihre Werte zu verraten

Macht für alle. Dieses Buch ist Ihr Kompass zur Orientierung im unwegsamen Gelände der Macht. Viele Jahre von der Öffentlichkeit verkannt und von der Psychologie ignoriert, war Macht für die meisten Menschen ein Tabuthema - nur die Eliten verfügten über das geheime Wissen. Durch die Verschärfung des Wettbewerbs und den Wertewandel in der Gesellschaft ist heute jede/r Einzelne gezwungen, die Machtfrage zu stellen. Über den Missbrauch der Macht wurde schon viel geschrieben, nun ist es an der Zeit, dass auch die helle Seite zu ihrem Recht kommt. Ethik und Gewissen können auf die Dauer nicht ausgeblendet werden. Erst mit Machtkompetenz werden Erfolge auch unter erschwerten Bedingungen möglich: Wie man trotz starker Konkurrenz einen Job bekommt, Karriere macht oder MitarbeiterInnen führt, wie man in Bürgerinitiativen oder NGOs seine Interessen nachhaltig vertritt - immer geht es um die Durchsetzung der eigenen Ziele gegen den Widerstand von anderen.

Jetzt online als Buch oder E-book bestellen:
Der falsche Feind bei MorawaDer falsche Feind bei AmazonDer falsche Feind für KindleDer falsche Feind bei Thalia bestellen
Jetzt online als Hörbuch bestellen:
Der falsche Feind bei MorawaDer falsche Feind bei AmazonDer falsche Feind bei Thalia bestellen
Weiterlesen: Die helle und die dunkle Seite der Macht
Die geheimen Spielregeln der Macht und die Illusionen der GutmenschenDie geheimen Spielregeln der Macht und die Illusionen der Gutmenschen - Hörbuch

Die geheimen Spielregeln der Macht und die Illusionen der Gutmenschen

Die Spielregeln der Macht haben sich grundlegend geändert.

Seit sich der Neoliberalismus in Europa durchgesetzt hat, gelten andere Gesetze und Normen - für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Eine besonders gefährdete Spezies, die aufgrund falscher Annahmen immer weniger erreicht und sich dabei selbst ausbeutet, sind die Gutmenschen unserer Zeit - Idealisten, Pazifisten und allen voran die Frauen.

Jetzt online als Buch oder E-book bestellen:
Der falsche Feind bei MorawaDer falsche Feind bei AmazonDer falsche Feind für KindleDer falsche Feind bei Thalia bestellen
Jetzt online als Hörbuch bestellen:
Der falsche Feind bei MorawaDer falsche Feind bei AmazonDer falsche Feind bei Thalia bestellen
Weiterlesen: Die geheimen Spielregeln der Macht
sammelbaende

Sammelbände

In folgenden Büchern wurden Beiträge von Christine Bauer-Jelinek veröffentlicht:

 

  • anders-denken

    Anders denken! Warum die Ökonomie weiblicher wird

    Die Welt der Wirtschaft ist eine Männerdomäne. Im mittleren Management ist es für Frauen oft unmöglich, Karriere und Familie zu verbinden, und keine Frau hat es an die Spitze eines 

    deutschen Konzerns geschafft. Ist das ein Grund, warum Europa die schlimmste Wirtschaftskrise seit 60 Jahren erlebt? Hätten Frauen den Karren nicht so gründlich in den Dreck gefahren, wie es den Männern gelungen ist? Zeit-Redakteur Uwe Jean Heuser und Deborah Steinborn, freie Autorin aus den USA, zeigen in ihrem Buch: Unser Wohlstand ist nur zu halten, wenn Frauen in der Wirtschaft vorankommen. Eine Revolution ist nötig – in den Köpfen und in den Firmen. Damit die guten Beispiele, die es schon gibt, von der Ausnahme zur Regel werden.

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

  • befreiungsbewegungBefreiungsbewegung für Männer: Das Paradoxon des Feminismus und die „Zweisprachigkeit" der Macht. Seite 205-223

    Wer die Geschlechterdebatte seit Jahrzehnten verfolgt, bekommt vermittelt, dass es die Sehnsucht in weiblicher und männlicher Form geben muss, die Vorstellungen vom Glück ebenfalls weiblich und männlich sind, und die Macht sowieso. Woher kommt diese Lust am Trennenden?

    Dieses Buch bestellen

  • vademecumVademecum: Alle fühlen sich im Recht - Wie die Spielregeln der Macht das Gewissen beeinflussen. Seite 57-62

    Betrachtungen über Wertewandel und Werteverfall wurden in den letzten Jahren zum fixen Bestandteil von Forschung, Fachliteratur und Symposien. Die Sitten scheinen sich auf allen Ebenen der westlichen Gesellschaften zu lockern, doch bislang entstand der Eindruck, dass öffentliches Klagen über unrechtmäßiges Verhalten vor allem die „Kleinen" betreffen...

    Dieses Buch bestellen

  • karrierefuehrer09Karriereführer 2009: Business-Dresscode und Etikette als Karrieremotor. Seite 232f

    Persönliche Karrierewege spielen sich zurzeit in einem bewegten, ja oft sogar stürmischen Umfeld ab, die Gesellschaft verändert sich rasant. Dies bewirkt unter anderem eine Renaissance und Aufwertung von Statussymbolen und Umgangsformen...

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

  • karrierefuehrer08

    Karriereführer 2008: Macht-Strategien für eine gelungene Karriere. Seite 232f

    Wer glaubt, nur durch gute Leistung und Fleiß beruflich weiterzukommen, der irrt. Heute zählen strategisches Denken und taktisches Verhalten zu den Schlüsselqualifikationen...

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

  • kraftderbeziehung26. Goldegger Dialoge: Täglicher Kampf im Job? Alternativen zur Konkurrenz in der Arbeitswelt. Seite 98-108

    Das herrschende Wirtschaftssystem wird in den Medien seit einigen Jahren durchgängig als Neoliberalismus bezeichnet, obwohl es rein begrifflich nicht korrekt ist, denn es müsste Monetarismus heißen. In der Umgangsprache ist auch von Heuschrecken- und Raubtierkapitalismus die Rede als Ausdruck einer offensichtlichen Radikalisierung...

    Dieses Buch bestellen

  • grenzensprengen21. Goldegger Dialoge: Männermacht und Frauenmacht - verschwinden die Grenzen zwischen den Geschlechtern? Seite 120-133

    Ich selbst habe bei der Betrachtung sowohl des Machtthemas als auch speziell bei der Frage „Männer und Frauen - Wie gehen sie mit der Macht um?" einige Grenzen überschreiten müssen. Ich zähle mich noch zu den 68ern. Wir sind damals mit der Vorstellung „peace" aufgewachsen - irgendwann wird die Welt besser werden, irgendwann werden wir Liebe statt Krieg machen und irgendwann wird die Macht überhaupt von der Erde verschwinden...

    Dieses Buch bestellen

  • frauenmachtzukunftFrauen Macht Zukunft: Frauenmacht und Männermacht - Haben die Geschlechterrollen ausgedient? Seite 205-212

    Befragt man Menschen, Männer wie Frauen, nach ihrer Assoziation zur Macht, ergibt sich folgendes Bild: Die Berufstätigkeit der Frau nimmt zwar zu, doch der Anteil der Frauen in höheren Ebenen von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst, ja selbst im Sozialbereich ist immer noch erschreckend gering...

    Frauen Macht ZukunftDieses Buch bei Amazon bestellen

  • grundeinkommenGrundeinkommen: Unternehmer/-innen als Bündnispartner. Seite 169-177

    Die Überlegungen in diesem Beitrag gehen von einem bedingungslosen Grundeinkommen aus und zeigen auf, warum Unternehmer/-innen wichtige Partner für diese Forderung sein können. Österreichs Unternehmen sind zu über 50 % Kleinst- (Mikro-) Unternehmen, die keine oder bis zu drei Beschäftigte haben...

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

  • diefraudermannnichttrautDie Frau, der Mann nicht traut: So machen es alle - aber was wollen wir wirklich? Männer und Frauen im Spannungsfeld zwischen der Sehnsucht nach Geborgenheit, Vertrauen und Treue und der Sehnsucht nach Freiheit, Selbstverwirklichung und Lust. Seite 55-64

    Die Handlung der Oper Cosí fan tutte lässt uns Teil haben am Konflikt zwischen dem Wunsch nach Sicherheit und Geborgenheit und jenem nach Lust und Selbstverwirklichung. Diese Dilemma bewegt die Geschlechter seit jeher...

    Dieses Buch bestellen

  • leonorefidelio

    Leonore = Fidelio: Rette den Mann - und du machst ein Kind aus ihm. Opfertum und Edelmut als weibliche Machtstrategien Seite 93-103

    Für etwas kämpfen, gegen etwas kämpfen, sich selbst oder jemanden verteidigen, andere an bösen Taten hindern - wenn der Begriff „kämpfen" in historischen Zusammenhängen vorkommt oder abstrakt verwendet wird, dann umweht ihn noch das Flair des Heldenhaften und Edlen...

  • fraueninspitzenpositionenFrauen in Spitzenpositionen: Methoden der Verhinderung und Selbstverhinderung. Seite 83-89

    Wenn wir dem Wort „Verhinderung" begegnen, ist das ein sicherer Hinweis auf eine drohende Gefahr. Wir verhindern Krankheiten, Einbruch, Hochwasser, Konflikte u.Ä...

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

  • bruchstueckeBruchStücke. Kritische Ansätze zu Politik und Ökonomie im globalisierten Kapitalismus.

    Zu Beginn der globalen Krise vermittelt dieser Band zeitgenössische Einsichten kapitalismuskritischer Expertinnen

    und Experten unterschiedlicher Provenienz in gesellschaftliche Zusammenhänge. Christine Bauer-Jelinek hat den Beitrag "Neue Machtverhältnisse brauchen neue Durchsetzungsstrategien" verfasst.

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

    Weitere Infos und Bestellung

    Leseprobe

  • Gibt es Glück CoV k

     Gibt es Glück? Kann man es erforschen, kann man es befördern? Seite 55-61

    Der Tagungsband des Club of Vienna analysiert die verschiedenen Zugänge zum Glück und erörtert ernüchternde Tatsachen mithilfe von vielen lebendigen Beispielen. Christine Bauer-Jelinek hat dabei den Beitrag "Macht Macht glücklich?" verfasst.

  • Krebsgeschwür Konzern k

    Krebsgeschwür Konzern. Seite 327-335

    DI Dr. Harald Frey ergänzt seine Dissertation rund um das Thema "Transnationale Konzernstrukturen und Tumore in lebenden Organismen" mithilfe von Beiträgen von fünf namhaften Vertretern des Club of Vienna und. Christine Bauer-Jelinek macht in ihrem Beitrag "Kapitalgesellschaften sind keine Lebewesen" deutlich, dass Konzerne von Menschen erschaffen und von ihnen mit Rechten und Machtbefugnissen ausgestattet worden sind.

    Dieses Buch bei Amazon bestellen

    Weitere Infos und Bestellung

    Leseprobe