Was ist Macht-Kompetenz?

Seit vielen Jahren vermittelt Christine Bauer-Jelinek auf der Basis der von ihr entwickelten Machttheorie praxiserprobte Techniken für einen kompetenten Umgang mit Interessenskonflikten. Die Erfahrung zeigt, dass Macht-Kompetenz die Qualität der Kommunikation steigert und destruktives Verhalten reduziert. Es bedeutet, seine Fähigkeiten gezielt nutzen zu können, um seine Interessen durchzusetzen und sich gegen Übergriffe zu wehren, ohne die eigenen Werte zu verraten.Macht-Kompetenz ist als neue Schlüsselqualifikation die längs überfällige Erweiterung der bislang zu einseitig gesehenen Sozialkompetenz. Nur wenige sind von Natur aus Macht-Gestalter und gehen zielorientiert und zugleich kultiviert mit Konflikten um. Mit Wissen und Training lassen sich jedoch Erfolge rascher erzielen.

Wie das Machtthema zu meinem Arbeitsschwerpunkt wurde

„Macht war lange Zeit ein Fremdwort für mich. Wie viele meiner Zeitgenossen war auch ich beseelt vom Gedanken, man könne eine Welt des friedlichen Zusammenlebens schaffen. Menschen, die nach Macht streben, waren mir suspekt. Ich war fasziniert von Ideologien, die das Gute im Menschen ansprechen. Christentum, Sozialismus, Psychologie und spirituelle Bewegungen versprachen mir jeweils auf ihre Weise "das Goldene Zeitalter", nämlich Gerechtigkeit auf Erden und machtfreie Beziehungen. So engagierte ich mich als junge Lehrerin für eine partnerschaftliche, emanzipatorische, „machtfreie" Pädagogik und in politischen Bewegungen für eine gewaltfreie Gesellschaft.

Zu meinem großen Erstaunen erlebte mich meine Umgebung damals jedoch keineswegs als machtlos. Es gab Menschen, die mein Verhalten als Machtstreben bezeichneten – und das, obwohl ich immer nur das Beste für alle wollte. Erst viel später – ich war mittlerweile Psychotherapeutin geworden – begann ich meine Konflikte zu verstehen. Durch die Arbeit mit meinen Klientinnen und Klienten hatte ich Gelegenheit, zahlreiche Lebensgeschichten kennen zu lernen, deren Probleme zwar unterschiedlich waren, durch die sich jedoch meist derselbe rote Faden zog: Die Verweigerung der Macht. Im Laufe der Beratung verbesserten sich meist sowohl ihre Leistung als auch ihre Lebensqualität, wenn es den Menschen gelang, die Sehnsucht nach einer machtfreien Welt als Illusion zu identifizieren und ihre eigenen Machtquellen zu erschließen. Im Wirtschaftscoaching erlebte ich Klienten, die als Entscheidungsträger mit verschiedensten Machtformen umzugehen hatten. Sie berichteten von der Kehrseite der Medaille: dass hohe Funktionen keineswegs mit großer persönlicher Freiheit verbunden sind, dass Strategie und Taktik zum Tagesgeschäft gehören und dass man ständig kämpfen und auf der Hut sein muss - sei es, um Ziele durchzusetzen oder die eigene Position zu verteidigen. Die Belastungen der Klienten verringerten sich, sobald sie erkannt hatten, wie mit der Macht maßvoll und kraftvoll umzugehen ist.

Die Vielfalt der Beispiele, die sich in zwanzig Jahren Coaching ansammelten, ermöglichte schließlich die Erkenntnis, dass überall dieselben allgemeinen Prinzipien wirksam sind, und ich begann ab 1998 ein systematisches und nachvollziehbares Modell der Machtmechanismen zu entwickeln. Das Ziel war, die helle Seite der Macht bewusst wahrzunehmen und einzusetzen, aber auch durch eine differenzierte Betrachtungsweise ihre dunklen Seiten, wie Kampf, Gewalt und Machtmissbrauch zu analysieren. Mit dieser angewandten Machttheorie verfolge ich einen didaktischen Anspruch: Ich möchte dazu beitragen, dass die Mechanismen der Macht vor dem Hintergrund der Geschichte, der Ethik und der Geschlechterrollen möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werden, damit sie sich in einem emanzipatorischen Akt gegen jede Art von Machtmissbrauch wehren und ihre eigenen Ziele erfolgreich umsetzen können.“

© Christine Bauer-Jelinek, aus „Die helle und die dunkle Seite der Macht"

Publikationen

Die geheimen Spielregeln der Macht

Die geheimen Spielregeln der Macht

Die geheimen Spielregeln der Macht und die Illusionen der Gutmenschen Die Spielregeln der Macht haben sich grundlegend geändert. Seit sich der Neoliberalismus in Europa durchgesetzt hat, gelten andere Gesetz...

Weiterlesen: Die geheimen Spielregeln der M ...
Die helle und die dunkle Seite der Macht

Die helle und die dunkle Seite der Macht

Die helle und die dunkle Seite der Macht - Wie Sie Ihre Ziele durchsetzen, ohne Ihre Werte zu verraten Macht für alle. Dieses Buch ist Ihr Kompass zur Orientierung im unwegsamen Gelände der Macht. Viele ...

Weiterlesen: Die helle und die dunkle Seite ...
Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer Christine Bauer-Jelinek übt massive Kritik an der heute üblichen Bevorzugung der Frauen. In den 1970er Jahren kämpfte sie als L...

Weiterlesen: Der falsche Feind – Schuld s ...
Businesskrieger – Überleben in Zeiten der Globalisierung

Businesskrieger – Überleben in Zeiten der Globalis…

Businesskrieger – Überleben in Zeiten der Globalisierung In der Wirtschaft herrscht Krieg! Für viele Menschen gleicht das Berufsleben einem Kriegsschauplatz. Zwischen Konzernen tobt der Verdrängungs...

Weiterlesen: Businesskrieger – Überleben ...
Wandbild: Ode an die Gegensätze

Wandbild: Ode an die Gegensätze

Wandbild: Ode an die Gegensätze Plexiglas sandgestrahlt, Siebdruck, 36 x 31 cm Text von Christine Bauer-Jelinek Design von Helene Avramidis EUR 24,00 (inkl. 20% MwSt.)Versandkosten aufgrund der hochwe...

Weiterlesen: Wandbild: Ode an die Gegensät ...
Sammelbände

Sammelbände

Sammelbände In folgenden Büchern wurden Beiträge von Christine Bauer-Jelinek veröffentlicht: ...

Weiterlesen: Sammelbände ...