10.10.2018, Kurier: Ein Jahr #MeToo und der Krampf der Geschlechter

Viele Vorwürfe, wenig Konsequenzen und große Verunsicherung – die Bilanz zum Jahrestag macht deutlich, wie verhärtet die Fronten sind.

Link

25.09.2018, MeinBezirk: FrauenWirtschaft: Ein Abend im Zeichen der Grazer Frauen

Kürzlich fand im BoConcept Store am Grazer Tummelplatz die Veranstaltung „FrauenWirtschaft“ statt. Bürgermeister Siegfried Nagl lud Frauen aus dem Haus Graz, Politik und Wirtschaft ein, um unter dem Motto "Was macht den Unterschied" über Macht, die Karriereleiter und berufliche Ziele zu diskutieren. Höhepunkt der Veranstaltung war die Keynote der Wienerin Christine Bauer-Jelinek, Autorin und Wirtschaftscoach.

Link

21.09.2018: Mein Kommentar zu den Medienberichten über die Clearingstelle des Parlaments

Fakten:

  1. Verpflichtung zur Verschwiegenheit: Ich gebe grundsätzlich über Entscheidungen von Auftraggebern und Klienten keine Auskunft – weder Medien noch Vorgesetzen oder Verwandten.
  2. Medienberichte: Meine Aussagen haben sich immer nur grundsätzlich auf mein Konzept bezogen – und dieses sieht Sensibilisierungskurse für Frauen und Männer einer Organisation vor – der Zusammenhang mit der Clearingstelle wurde erst von den Medien durch Fotos und Überschrift erzeugt. Trotz Zusagen bekam ich keine Gelegenheit zur Autorisierung und haben weitere Medien weder bei mir noch beim Parlament recherchiert.
  3. Meine Tätigkeit als Leiterin: Es war von Anfang an vereinbart, dass mein Vertrag nach der Pilotphase Ende August regulär mit der Übergabe an zwei neue BeraterInnen endet. 

Mein Konzept für Einzelpersonen und Organisationen:

#sonicht: Wie sollen Frauen und Männer sowie Unternehmen zeitgemäß und kompetent mit sexueller Belästigung und Machtmissbrauch umgehen. 
Mein Beratungsansatz bezieht sich auf das Alltagsverhalten von Frauen und Männern am Arbeitsplatz. Es geht also um minderschweres Fehlverhalten, Unsicherheiten, falsches Benehmen oder schlechte Witze genauso wie unangemessene Reaktionen, Falschbeschuldigungen wie auch das Vermeiden von selbstschädigendem Verhalten. Auf diesem Gebiet sehe ich Handlungs- und Lernbedarf bei beiden Geschlechtern wie auch bei Führungskräften. Es erscheint nicht zielführend, jeglichen Fehler zu kriminalisieren. In Zeiten von solch starken Umbrüchen gesellschaftlicher Normen, wie wir sie zurzeit erleben, sollte Raum für Lernen und Neuorientierung gegeben sein. Keinesfalls sollen schwerwiegende Übergriffe toleriert werden – für diese wurden in den letzten Jahren unterschiedlichste Beratungsstellen geschaffen – und das halte ich für einen wesentlichen Erfolg der Frauenpolitik. Nun allerdings braucht es Angebote für Frauen UND für Männer. Ziel ist ein angemessener aber auch entspannter und humorvoller Umgang aller Geschlechter miteinander.

20.09.2018, derStandard: Clearingstelle für Missbrauch im Parlament wurde neu besetzt

Die Clearingstelle bei sexueller Belästigung und Machtmissbrauch im Parlament ist neu besetzt. Der Vertrag der zuletzt kritisierten provisorischen Leiterin Christine Bauer-Jelinek wurde nicht verlängert.

Link

20.09.2018, Kleine Zeitung: Neue Clearingstelle: Ein Mann und eine Frau gegen sexuelle Belästigung im Parlament

Nach dem Abgang von Christine Bauer-Jelinek hat das Parlament seine "Clearingstelle gegen sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch" neu besetzt.

Link

17.09.2018, Die Zeit: Schaut auf dieses kleine, süße Nachbarland!

Eine Österreicherin wehrt sich gegen Sexismus und steht nun vor Gericht. Na klar, besser für die nationale Ruhe wäre: kein Aufbegehren und kein Anderssein.

Link

14.09.2018, MADONNA: Sexismus in der Politik regt weiter auf

Die #metoo-Debatte ist nach wie vor eine brandaktuelle: Sexismus in der Politik macht auch vor den mächtigsten Frauen nicht halt. Doch die wehren sich jetzt gegen verbale Entgleisungen, wie jene von Efgani Dönmez. #solidarität

Link

21.08.2018,Kurier: #MenAreTrash: Heftige Debatte rund um feministischen Hashtag

Mit dem Hashtag will eine deutsche Autorin auf Frauenfeindlichkeit aufmerksam machen. Auf Twitter löst das Diskussionen aus.

Link

21.07.2018, Salzburger Nachrichten: Superfrauen lieben Männer

Schluss mit der Opferrolle. In einer Frau steckt viel mehr als eine Feministin. Und Männer und Frauen brauchen einander mehr denn je - sonst scheitern wir alle.

Link

28.06.2018, Startup Salzburg: „DAS KLISCHEE LEBT“ – ÜBER FEMALE EMPOWERMENT

Umfragen und Studien zufolge schätzen sich Frauen selbst schlechter ein als Männer. Sie hätten nicht genug Erfahrung, wären nicht mutig genug und hätten fehlende finanzielle Mittel. Die Gründe, warum nach wie vor weniger Frauen als Männer ein Startup gründen, sind auch gesellschaftlich bedingt.

Link

11.06.2018, Kurier: Intervention: Mit besten Empfehlungen

Intervention: „Gehört zu den geheimen Spielregeln“

Die Machtanalytikerin über taktische Fouls und zerstörte Illusionen von der Jobwelt

Link

14.03.2018, Startup Salzburg: WARUM DU ALS GRÜNDER*IN MÄCHTIG SEIN DARFST

Macht klingt wahrscheinlich für viele junge Gründer nach einem eher altmodischen, überholten Begriff. Macht nimmt laut Wirtschaftsberaterin und Machtexpertin Christine Bauer-Jelinek aber nach wie vor einen zentralen Stellenwert in jedem Unternehmen ein. Eine Auseinandersetzung damit, legt sie allen Gründer*innen dringlichst ans Herz.

Link

05.03.2018, Pressesprecher: Wie zeitgemäß sind Frauennetzwerke heute noch?

Das internationale Netzwerk „Global Women in PR“ hat seit Anfang des Jahres einen Ableger in Deutschland. Aber lässt sich männlich geprägte Unternehmenskultur durch einen Gender-Club tatsächlich verändern? Über Vor- und Nachteile.

Link

02.03.2018, derStandard: Sexuelle Belästigung: Clearingstelle im Parlament eingerichtet

Die Clearingstelle gegen sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch hat ihre Arbeit aufgenommen. Sowohl Frauen als auch Männer, die von unerwünschtem Verhalten betroffen sind, können sich direkt an die Psychotherapeutin und Machtexpertin Christine Bauer-Jelinek wenden. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) betonte, dass es sich vor allem um eine Präventions- und Beratungsstelle handle.

Link

02.03.2018, APA: Clearingstelle für Fälle sexueller Belästigung und Machtmissbrauch nimmt Arbeit auf

Die neue Clearingstelle im Parlament für Fälle sexueller Belästigung und Machtmissbrauch hat ihre Arbeit aufgenommen. Abgeordnete, BundesrätInnen, Klubbedienstete und Parlamentarische MitarbeiterInnen, die mit sexuellem oder anderem unerwünschten Fehlverhalten konfrontiert sind, können sich ab Montag, dem 5. März, an die Psychotherapeutin und renommierte Machtanalytikerin Christine Bauer-Jelinek wenden.

Link

02.03.2018, Parlament: Sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch: Clearingstelle hat Arbeit aufgenommen

Die neue Clearingstelle im Parlament für Fälle sexueller Belästigung und Machtmissbrauch hat ihre Arbeit aufgenommen. Abgeordnete, BundesrätInnen, Klubbedienstete und Parlamentarische MitarbeiterInnen, die mit sexualisietem oder anderem unerwünschten Fehlverhalten konfrontiert sind, können sich ab sofort an die Psychotherapeutin und renommierte Machtanalytikerin Christine Bauer-Jelinek wenden.

Link

24.01.2018, OE24.at: Sexismus-Skandal an der Grazer Oper

Schwere Vorwürfe: Kam es unter Starregisseur Kochheim zu "sexualisiertem Machtmissbrauch"?

Link

24.01.2018, Biber: "I LOVE YOUR LEGS"

Er gibt ihnen Kosenamen wie „Schöne“, nennt sie "süß" und schreibt auf Facebook über seine "sehnsüchtigen Blicke" während der Proben. Vier Frauen aus dem Grazer Musical Ragtime erzählen BIBER über „sexualisierten Machtmissbrauch“ von Starregisseur Philipp Kochheim. Der Chef der dänischen Nationaloper empfindet sein Verhalten nicht als falsch: „Die Geschichte meiner Profession ist die Geschichte des Flirts“.

Link

11.12.2017, Heute: Ab März Stelle für sexuelle Belästigung im Parlament

Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger konkretisierte am Montag die Pläne für die Clearingstelle. Sie soll Betroffenen Beratung und Hilfe bieten.

Link

11.12.2017, Wiener Zeitung: Eine Stelle, die (er)klärt, was Machtmissbrauch ist

Die Erste Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wird mit Mitte März eine "Clearing-Stelle des Parlaments bei sexueller Belästigung und Machtmissbrauch" installieren. Für die inhaltliche Konzeption der Clearing-Stelle zieht Köstinger Christine Bauer-Jelinek als externe Beraterin zu Rate. 

Link

11.12.2017, Volksblatt: Anlaufstelle für sexuelle Belästigung im Parlament

Die neue Anlaufstelle für sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch im Parlament wird konkreter. Köstinger engagierte die Psychotherapeutin Christine Bauer-Jelinek als externe Beraterin. 

Link

11.12.2017, Tiroler Tageszeitung: Anlaufstelle für Belästigung im Parlament nimmt Form an

Die neue Anlaufstelle für sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch im Parlament wird konkreter. Köstinger engagierte die Psychotherapeutin Christine Bauer-Jelinek als externe Beraterin. 

Link

11.12.2017, news.orf.at: Stelle zu sexueller Belästigung im Parlament wird konkreter

Die neue Anlaufstelle für Opfer sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch im Parlament wird konkreter. 

Link

11.12.2017, Kurier: Anlaufstelle für sexuelle Belästigung im Parlament nimmt Form an

Die neue Anlaufstelle für sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch im Parlament wird konkreter. Köstinger engagierte die Psychotherapeutin Christine Bauer-Jelinek als externe Beraterin. 

Link

07.11.2017: Journalistinnenkongress 6: Heute dominiert in der Demokratie Manipulation über Information

Wie kann man in einer Demokratie Manipulation erkennen und welche Maßnahmen wirken dagegen? Dieser Frage ging am 19. Österreichischen Journalistinnenkongress im Haus der Industrie in Wien die  Machtanalytikerin Christina Bauer-Jelinek in ihrem Workshop „MACHTWORT: bewerten - umwerten - abwerten - Warum wir oft Gutes meinen, aber Böses bewirken“ nach.

Link

26.10.2017, Kurier: Sexismus-Debatte: Frauen, wehrt euch!

Machtexpertin Christine Bauer-Jelinek vermisst Beispiele von Frauen, die gegen Übergriffe erfolgreich waren.

Link

15.10.2017: news.orf.at - Ballhausplatz 2: Die Wahl und das „Phantom der Mitte“

Volksnähe, Ablegen der eigenen Politbiografie - und ein Zug zur Mitte. Unter diesen Attributen steht der heimische Wahlkampf. Zieht man das Thema Zuwanderung ab, dann sind sich die meisten Parteien bei sehr vielen Themen einig. Sozialversicherungen: vereinfachen. Steuern: senken. Um wie viel, schwankt zwischen Berechnung, Voodoo und Versprechen. Dennoch sagen Experten: Zu viel Mitte kann ein Bumerang sein.

Link

13.10.2017: news.orf.at - Ballhausplatz 2: Die Schmutzkübel und der „Kobold in uns“

„Dirty“ oder „Negative Campaigning“, „Schmutzkübelwahlkampf“, „angepatzt werden“ - die „Word Cloud“ des Wahlfinales ist wahrlich nicht von Sachthemen geprägt. Doch ist das Publikum wirklich verstört von so viel Hickhack um Personen? Nein, sagt die Machtanalytikerin Christine Bauer-Jelinek im Gespräch mit ORF.at und verweist dabei auch auf „den Kobold in uns“.

Link

02.10.2017: news.orf.at - Ballhausplatz 2: Die Uniformen der Macht

„Gut angezogen sein, was heißt das? Das heißt korrekt angezogen sein. Korrekt angezogen sein!“ Adolf Loos glaubt in seinem postum zum Klassiker gewordenen „Warum ein Mann gut angezogen sein soll“, ein Geheimnis gelüftet zu haben. Gut angezogen sei, wer „am wenigsten auffällt“, so Loos. Auch für die Politik gilt: Bei der Kleidungswahl aus der Reihe zu tanzen scheint tabu. Die ewige Lösung: der Anzug.

Link

26.05.2017, OÖ Nachrichten

Link

15.5.2017, Kleine Zeitung

Link

15.5.2017, Der Standard

Link

Publikationen

Machtwort

Machtwort

Angst, Wut und Ohnmacht überwinden. Klarer denken und entscheiden. Widerstandskraft stärken Angesichts des Zustandes unserer Welt möchte man schon manchmal ein Machtwort sprechen – in der Politik, am Arbeitsplatz und in...

Weiterlesen: Machtwort ...
Die geheimen Spielregeln der Macht

Die geheimen Spielregeln der Macht

Die Spielregeln der Macht haben sich grundlegend geändert. Seit sich der Neoliberalismus in Europa durchgesetzt hat, gelten andere Gesetze und Normen - für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Eine besonders gef...

Weiterlesen: Die geheimen Spielregeln der M ...
Die helle und die dunkle Seite der Macht

Die helle und die dunkle Seite der Macht

Macht für alle. Dieses Buch ist Ihr Kompass zur Orientierung im unwegsamen Gelände der Macht. Viele Jahre von der Öffentlichkeit verkannt und von der Psychologie ignoriert, war Macht für die meisten M...

Weiterlesen: Die helle und die dunkle Seite ...
Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer

Christine Bauer-Jelinek übt massive Kritik an der heute üblichen Bevorzugung der Frauen. In den 1970er Jahren kämpfte sie als Lehrerin und Psychotherapeutin für die Forderungen der Linken und der Fra...

Weiterlesen: Der falsche Feind – Schuld s ...
Businesskrieger – Überleben in Zeiten der Globalisierung

Businesskrieger – Überleben in Zeiten der Globalis…

In der Wirtschaft herrscht Krieg! Für viele Menschen gleicht das Berufsleben einem Kriegsschauplatz. Zwischen Konzernen tobt der Verdrängungskampf um Marktanteile, Mitarbeiter kämpfen um gute Jobs und Karrierevort...

Weiterlesen: Businesskrieger – Überleben ...
Wandbild: Ode an die Gegensätze

Wandbild: Ode an die Gegensätze

Plexiglas sandgestrahlt, Siebdruck, 36 x 31 cm Text von Christine Bauer-Jelinek Design von Helene Avramidis EUR 24,00 (inkl. 20% MwSt.)Versandkosten aufgrund der hochwertigen Verpackung : Inland EUR 9,-- inkl. 20 % / ...

Weiterlesen: Wandbild: Ode an die Gegensät ...
Sammelbände

Sammelbände

Sammelbände In folgenden Büchern wurden Beiträge von Christine Bauer-Jelinek veröffentlicht: ...

Weiterlesen: Sammelbände ...